iZettle bietet einen  kleinen, mobile Kartenleser an. Das Gerät zeichnet sich durch die Handlichkeit aus und wird in Verbindung mit einem Zweitgerät (z. B. Smartphone, Tablet) betrieben. Auf diesem wird eine App installiert, mit der die gesamte Zahlungsabwicklung abgewickelt wird. Das Gerät selbst wird „lediglich“ zum Auslesen der EC- oder Kreditkarte eingesetzt. Dafür gibt es einen entsprechenden Slot zur Einführung der Karte. Oder es wird kontaktlos bezahlt per integrierter NFC-Technik. 

3.8
3,8 rating
3.8 von 5 Sternen (basierend auf 5 Bewertungen)

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Kartenleser ist mobil und flexibel einsetzbar
  • Zum Betrieb benötigen Sie ein Tablet oder Smartphone und die passende App
  • Sie müssen ein Kundenkonto bei iZettle einrichten
  • Ein iZettle-Reader lohnt sich für Umsätze bis ca. 2000 Euro

Wie ist der iZettle-Reader aufgebaut?

Die Bestandteile des iZettle-Kassensystems sind überschaubar: Es besteht im Wesentlichen nur aus dem Kartenleser und der passenden App. Um die App nutzen zu können, müssen Sie mit Ihrer E-Mail-Adresse ein Konto bei iZettle erstellen.

Der Kartenleser selbst ist nicht größer als ein Smartphone und passt in eine Hosentasche. Selbstverständlich verfügt er über ein Zahlenfeld für die PIN-Eingabe, einen Slot für die Einführung der Karte und ein kleines Display. Letzteres zeigt wie gewohnt alle Infos zum Bezahlprozess und den Kaufbetrag an. Im Gerät ist außerdem die NFC-Technik installiert, dank derer Ihre Kunden bequem kontaktlos bezahlen können.

Zu welcher Geschäftsart passt der iZettle-Reader?

Ein zentraler Vorteil von Kaufterminals besteht in ihrer Mobilität und Flexibilität. Dank dieser beiden Vorteile kann er in Geschäften aller Art zum Einsatz kommen – vom Blumenladen bis zum Elektriker auf Montage. Im Moment haben im stationären Handel nach wie vor stationäre Mietterminals die Nase vorn. 

Wenn Sie schon mal mit einem iZettle Reader bezahlt haben, wissen Sie vielleicht, dass sie vor allem von kleineren Geschäften genutzt werden – zum Beispiel in saisonalen oder mobilen Verkaufsstellen. Beliebt sind sie außerdem überall dort, wo generell auf Modernität und Fortschritt gesetzt wird oder es auf eine platzsparende Payment-Lösungen gesetzt wird, wie Start-ups oder Pop-Up Stores zum Beispiel.

Was kostet der iZettle-Reader?

Die Höhe der Gebühren ist für viele Händler der wichtigste Aspekt bei der Wahl eines Kartenterminals. Lassen Sie uns deswegen direkt ins kalte Wasser springen und in die Kostenfrage eintauchen.

Einmalige Kosten

Die einmaligen Kosten fallen bei Kaufgeräten wie dem iZettle-Reader relativ gering aus. Das Kartenterminal an sich bekommen Sie zurzeit schon für 29 Euro (zzgl. MwSt). Der reguläre Preis liegt bei 79 Euro. Hinzu kommen 49 Euro (zzgl. MwSt) für das sogenannte iZettle Dock, das Ihnen zugleich eine praktische Halterung und Ladestation für Ihr Terminal bietet.

Laufende Kosten

Anders als herkömmliche Bezahlterminals, müssen Sie bei iZettle und Co. keine monatliche Miete für das Gerät zahlen – nach dem Kauf gehört es ganz Ihnen. Sie haben allerdings die Möglichkeit, für 49 Euro (zzgl. MwSt) die iZettle-Pro App zu kaufen, die auf die besonderen Ansprüche von Gastronomen zugeschnitten ist. Sie ist mit der Cloud verbunden und kann bei fehlender Internetverbindung auch im Offline-Modus arbeiten. 

Transaktionsgebühren

Bei iZettle wird Ihnen bei jeder EC-Kartenzahlung eine Gebühr von 0,95 Prozent des Kaufbetrags erhoben. Kreditkartenzahlungen kosten Sie als Händler mit 2,75 Prozent etwas mehr. Was Sie unbedingt beachten sollten: Die Transaktionsgebühren bei iZettle sind deutlich höher als bei herkömmlichen Geräten. Dass Sie bei iZettle keine Grundgebühren zahlen, bedeutet also nicht unbedingt, dass Sie mit einem Kaufgerät finanziell profitieren. Grundsätzlich empfehle ich Interessierten, sich nur bei geringem Umsatz bis etwa 2000 Euro für ein Kaufgerät zu entscheiden.

iZettle-Reader trotz Zusatzkosten?

In besonderen Fällen macht es Sinn, die Zusatzkosten in Kauf zu nehmen: Zum Beispiel, wenn Sie Ihren Kunden die modernste Bezahlvariante anbieten möchten. Unter Umständen können Sie durch das mobile App-System auch Ihre Einnahmen steigern, sodass die Zusatzkosten wieder aufgewogen werden. Auch, wenn das iZettle-Konzept gut zu Ihrem Geschäftskonzept passt, oder Sie aus organisatorischen Gründen lieber mit einer App arbeiten, könnten sich die Zusatzkosten lohnen.

Manche Händler entscheiden sich auch aus ästhetischen Gründen für einen iZettle-Reader. Er ist nicht nur kompakt und platzsparend, sondern überzeugt auch durch sein modernes Design in Weiß. Optisch ist er den oft klobigen, schwarzen Kartenlesern und sperrigen Kassen klar überlegen.

Unser Fazit

Wer ein kompaktes Kartenterminal inklusive einer übersichtlichen, unkomplizierten App sucht, ist mit iZettle gut bedient. Das Unternehmen bietet Ihnen als Händler das Komplettpaket: Einen optisch ansprechenden Kartenleser, für den keine Fixkosten anfallen, und ein gut ausgebautes digitales Kassensystem, bei dem Sie den Überblick behalten. Die App bietet sogar noch mehr Funktionen als die von SumUp – allerdings setzt SumUp weniger Transaktionslimits, die je nach Geschäftsart variieren. Außerdem punktet iZettle durch die vielen akzeptierten Kartenarten und einen gut erreichbaren Kundenservice.

iZettle Erfahrungen

3.8
3,8 rating
3.8 von 5 Sternen (basierend auf 5 Bewertungen)
5 Sterne0%
4 Sterne80%
3 Sterne20%
2 Sterne0%
1 Stern0%
4,0 rating
20. September 2020

Wir mussten schon etwas konfigurieren und anpassen, bis wir das Gerät so hatten, wir wir es wollten. Meine damit alles, was nach der Zahlung passiert… Da gibt es einfach Standards, die wir für unsere Buchhaltung angepasst haben. Ansonsten ist das Gerät super, weil wir doch immer auch noch einige Barzahler bei uns haben und wir das Gerät bei Bedarf nutzen können.

Anton Walther
4,0 rating
1. September 2020

Benutze das Gerät jetzt seit zwei Monaten und bin sehr zufrieden. Ist sehr praktisch und günstig.

Michael Kress
3,0 rating
27. August 2020

Haben den Reader für unser kleines Café als Ergänzung ausgewählt. Auch weil doch mehrere Kunden nach der Möglichkeit der Kartenzahlung gefragt hatten. Die Installation lief easy, wir haben ein eigenes Smartphone für die App genutzt. Gab allerdings zuletzt immer wieder Verbindungsprobleme, die wir nicht zu lösen wussten. Der Support war etwas verwirrend, gab bei wiederholten Problemen dann unterschiedliche Anweisungen zur Hilfe. Das könnte irgendwie besser gelöst sein. Erfüllt trotzdem die Erwartungen.

Kerstin Schmidt
4,0 rating
2. August 2020

Verwende das Gerät in meiner kleinen Mode-Boutique, weil ich die Kosten-Struktur gut und übersichtlich fand. Auch die Handhabung gefällt mir, sogar Kunden sprechen mich teilweise auf das Gerät an, weil sie das noch nicht kennen oder nicht benutzt haben. Rechnungen versende ich per E-Mail. Das spart auch Papier. Habe mir weiteres Zubehör bestellt, was die Kosten dann doch etwas erhöht hat. Hoffe, die Gebühren für Kreditkarten gehen weiter runter, dann ich habe doch viele, die so bezahlen.

Jelena Kovacic
4,0 rating
7. Juli 2020

Habe den Reader mit meinem Tablet verbunden und darauf die App installiert. Lief alles einfach ab und wir können Kartenzahlung anbieten. Viele Kunden verzichten auch auf einen Bon, weil wir den Zahlbetrag nochmal transparent auf dem Tablet-Display zeigen.

Marc Schneider

Jetzt iZettle bewerten: Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Erfahrungsbericht